Zum Inhalt


Heilung der Herzen

Wenn´s um Gefühle geht

Heilung der Herzen

Beitragvon Gina » Di 20. Dez 2011, 20:06

Egal wie reich, arm, schön oder erfolgreich wir sind, wir alle haben oder hatten Beziehungen, die uns tief geprägt und meist verletzt haben. Viele dieser Beziehungen endeten unschön und hinterließen seelische Spuren, psychische Narben oder gebrochene Herzen.

Chuck Spezzano, Psychotherapeut, Seminarleiter und Buchautor aus Hawaii sagt:

Jedes Problem ist ein Beziehungsproblem, und alle Konflikte stammen von gebrochenen Herzen.

Von der psychologischen Dynamik her gibt es nur zwei Gefühle: Liebe und Angst.
Alle anderen Gefühle stammen von diesen ab. Alles, was nicht Liebe ist, ist Angst.
Diese Angstgefühle öffnen uns dann für weitreichendere negative Einflüsse.

Um glücklich zu werden, müssen wir eine Haltung der Liebe einnehmen.

Diese erreichen wir, indem wir die Einstellung der Reinheit des Herzens und danach die der Vergebung einnehmen. Heilung kommt von Vergebung, Vertrauen, Integration, Verstehen, Annehmen, Engagement und Loslassen. Es geht darum, die eigenen Muster, Spiele, Verschwörungen und Strategien aufzudecken, loszulassen und neues von Liebe getragenes Verhalten auszuprobieren.
Benutzeravatar
Gina
Stammtischler
 
Beiträge: 394
Registriert: Do 1. Dez 2011, 19:48
Wohnort: Berlin


Beitragvon Gina » Di 20. Dez 2011, 20:10

Was wir an unseren Partnern vermissen und meist auch bei unseren Eltern schmerzlich entbehrt haben, ist genau das, was uns heilt, wenn wir es aktiv selber geben. Es ist auch das, was wir als Geschenk auf die Erde mitgebracht haben.

Statt unsere unerfüllten Bedürfnisse einzuklagen, zu fordern oder durch diverse Strategien und Spielchen zu erzwingen, liegt die Heilung darin, das Ersehnte (z.B. Verständnis, Liebe, Anerkennung) selbst auszustrahlen.


Klingt verblüffend einfach, aber erscheint in der praktischen Umsetzung paradox?
Der Person, die mich nicht versteht oder akzeptiert, soll ich Verständnis oder Akzeptanz entgegenbringen? Da sperren sich der Stolz und das Ego aber mit allen Mitteln dagegen.

Chuck hat die entwaffnende Frage parat:
"Hat Deine Strategie, Liebe, Verständnis oder Aufmerksamkeit zu bekommen, bisher funktioniert?" Jeder, den diese Frage erwischt, muß zugeben: "Nein!" Worauf die nächste Frage folgt: "Bist Du dann bereit, sie jetzt loszulassen und dir von Gott eine andere, bessere Strategie geben zu lassen? und Was könnte das sein? Welche Eigenschaft oder Strategie wäre das?"

Aller Schmerz kommt daher, daß wir versuchen zu nehmen und uns verschließen, damit die anderen es uns nicht nehmen. Du bist nicht auf der Welt, um geliebt zu werden, Du bist hier, um zu lieben.



Benutzeravatar
Gina
Stammtischler
 
Beiträge: 394
Registriert: Do 1. Dez 2011, 19:48
Wohnort: Berlin


Beitragvon Gina » Di 20. Dez 2011, 20:16

noch ein paar Spezzano-Perlen:

Wenn in deiner Beziehung etwas fehlt, frage dich, was du nicht gibst.

Die Welt wird sich ändern, wenn du dich änderst.

Das Paradies kann man nur in der Gegenwart betreten.

Das Bild, das du von deinem Partner hast, ist deine Projektion.

Wenn du Gott in allen Dingen siehst, kann dich die Liebe nach Hause geleiten.

Jeder Schritt, den du auf deinen Partner zugehst, ist Ausdruck deiner persönlichen Stärke.

Dein Glücklichsein ist das schönste Geschenk, das du der Welt machen kannst.

Deine Beziehung ist der schnellste Weg zu Wachstum und Entwicklung.

Freiheit und Bindung gehören untrennbar zusammen.
Benutzeravatar
Gina
Stammtischler
 
Beiträge: 394
Registriert: Do 1. Dez 2011, 19:48
Wohnort: Berlin


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Gefühle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast